Kategorie Bild von Love, Death & Ro­bots
Details zu dieser Un­ter­su­chung
Logo Abfalleimer.org
Fol­ge­un­ter­su­chung
Institut für Abfall­zertifizierung
Internetende 42
4549 Datenhölle

Folge 15 ‘Blindspot’ aus ‘Love, Death & Robots’

Akten­zei­chen:
za029-15-blindspot
Eingebracht von:
Sitzung vom:
28. September 2020 8:00
Sitzungsdauer:
00:53:47
Zu­sam­men­fas­sung dieser Folge
Vier Cyborgs greifen einen Transport an, was zwar in einem tödlichen Chaos ausartet, aber dann doch in einem Happy End endet.

Herr Huber und Herr Lüthi können sich nicht einigen, zu dieser Folge von 'Love, Death & Robots'. Ist es nun gewaltverherrlichend oder einfach nur satirische Unterhaltung?
Audio­pro­to­koll

Weitere Infor­mation­en

 

 

Inhalt der Folge

Eine Gruppe Cyborg-Banditen will einen schwer gepanzerten Konvoi ausrauben. Doch ihr Roboter BOB, der für die Planung zuständig war, hat vergessen, einige der Sicherungsmaßnahmen zu überprüfen.

(Quelle: Wikipedia – Love, Death & Robots)

 

Trailer

 

Fakten zur Folge

  • Deutscher Titel

    Blindspot

  • Originaltitel

    Blind Spot

  • Länge

    8 Min

  • Autor*in

    Vitaly Shushko

    Vitaly Shushko hat das Drehbuch und auch Regie in dieser Folge geführt.

  • Produktionsstudio

    Elena Volk

    Elena ist freischaffende Chef Animatorin von Vitaly Shushko

 

Figuren

Hawk

Originalsprecher*in

Brian Bloom

Brian Bloom ist am 30. Juni 1970 auf Long Island, New York, USA geboren. Er ist Schauspieler und Autor und wurde bekannt mit den Rollen in 'Es war einmal in Amerika' als Patsy, als Co-Autor und Pike in 'The A-Team', er sprach den 'William 'B.J.' Blazkowicz' im umstrittenen Videogame 'Wolfenstein: The New Order' und im Videogame 'Call of Duty: Infinite Warfare' die Stimme von 'Captain Nick Reyes' der auch nach Brain nachempfunden wurde.

Deutsche Sprecher*in

Julien Haggège

Julien ist am 1. März 1976 in einer Familie von Synchronsprechern geboren. Deshalb Synchronisierte er bereits von Kindesbeinen an. Bekannt wurde er durch die Rolle Beavis in 'Beavis and Butt-Head'. Seine ersten schauspielerischen Erfahrungen machte er als Donut in 'Unser Lehrer Doktor Specht'. Auch spielte er in mehreren Folgen von 'Gute Zeiten, schlechte Zeiten' mit. In der Synchronkartei ist er mit 1321 Rollen verzeichnet.

Kali

Originalsprecher*in

Jill Talley

Jill Talley ist am 19. Dezember 1962 in Chicago, USA geboren. Bekannt wurde sie als die alte Frau Karen in 'The SpongeBob SquarePants Movie', in 'Sky High' als Frau Timmerman, als Makup Frau in 'World's Greatest Dad' und die Stimmen von der Computer Frau Karen / Harold's Frau / Eiscreme-Kegel 2 in 'The SpongeBob Movie: Sponge Out of Water'.

Deutsche Sprecher*in

Susanne Geier

Susanne ist 1972 als Susanne Herrmann in Berlin geboren. Sie startete Ihre Synchronsprecher Kariere 2001 und lieh Amy Adams, Mary Lynn Rajskub, Erica Cerra und Hannah Simone ihre Stimme. Bekannt wurde sie mit der Stimme für die Planktons-Computerfrau Karen in 'SpongeBob Schwammkopf'. 2006 übernahm sie die Hauptrolle als Yumiko Readmann in der OVA-Serie 'Read or Die'. Von 2004 bis 2009 war sie die Stimme des täglichen 'MTV News Mag'

Sui

Originalsprecher*in

Carlos Alazraqui

Carlos Jaime Alazraqui ist am 20. Juli 1962 in Sacramento geboren. Er ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher. Als Schauspieler und Autor wurde er bekannt für seine Rollen in 'The Fairly Oddparents', 'Planes' und 'Happy Feet'

Deutsche Sprecher*in

Tim Moeseritz

Tim ist 1960 in Deutschland geboren. Nach der abgeschlossenen Schauspielausbildung an der 'Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin' sprach er die deutsche Stimme von Tom Kiesche. Unter anderem sprach er auch die Stimmen Kataras und Sokkas Vater Hakoda in der Serie 'Avatar – Der Herr der Elemente' und den Jackson in der Serie 'American Dad'. In der Synchronkartei ist er verzeichnet mit 1347 Rollen.

Rockie

Originalsprecher*in

Aaron Himelstein

Aaron Himelstein wurde am 10. Oktober 1985 in Buffalo Grove, Illinois, USA, geboren. Er ist Schauspieler und Produzent, bekannt für eine jüngere Version von Austin Powers in 'Goldmember', 'All the Boys Love Mandy Lane' und 'Avengers: Zeitalter von Ultron'.

Deutsche Sprecher*in

David Turba

David ist 1982 in Berlin geboren und ebenfalls in einer Synchronsprecher-Familie aufgewachsen. Er gab seine Stimme unter anderem Michael McMillian, Shia LaBeouf und Gregory Smith. Als Darsteller spielte er mit in der ZDF-Serie 'Unser Charly'. In der Cartoon-Serie 'W.i.t.c.h' sang er den Song 'Den Willen zu Lieben'. In der Synchronkartei ist er mit 819 Rollen verzeichnet.

Bob

Originalsprecher*in

Chris Cox

Christopher Cox ist ein amerikanischer Synchronsprecher, der an Filmen, animierten Fernsehserien und Videospielen gearbeitet hat. In der Serie 'Family Guy' sprach er unter anderen George W. Bush und Ross Fishman. In den Batmann Filmen sprach er den Commissioner James Gordon, Father Callahan und Scarecrow.

Deutsche Sprecher*in

Santiago Ziesmer

Santiago ist am 25. Juli 1953 in Madrid geboren. Er ist ein deutscher Schauspieler, Synchron- und Hörspielsprecher, Sänger und Webvideoproduzent. Bekannt und lieben gelernt haben ihn die meisten als deutsche Stimme von Steve Urkel aus der Sitcom 'Alle unter einem Dach' und natürlich als SpongeBob Schwammkopf in der gleichnamigen Jugendserie.

 

Comic Empfehlung

Robert Crumb

Es gleicht den Comics von Robert Crump Voller Gewalt und abgedrehten Storys und alle werden irgendwo irgendwie zerstückelt.

In Heften wie Zap und in vielen anderen Titeln schuf Crumb, auch inspiriert von LSD, Comic-Figuren, die zu Ikonen des Anti-Establishment wurden. Zu den bekanntesten dieser Charaktere gehörten Fritz the Cat und Mr. Natural. Crumbs Werke waren Mitte der 60er plötzlich sehr gefragt, und Crumb wurde zu einer Ikone des Anti-Establishments. Er weigerte sich, sich 'zu verkaufen' und lehnte sogar lukrative Aufträge ab. So entwarf er für Janis Joplin das Frontcover für ihr Album Cheap Thrills und die Schrift für das Album I Got Dem Ol' Kozmic Blues Again Mama!. Er lehnte es hingegen ab, ein Cover für ein Album der Rolling Stones zu entwerfen, da er ihre Musik nicht mochte. Ralph Bakshi machte 1972 einen Zeichentrickfilm aus Fritz the Cat (der erste Zeichentrickfilm, der nur für Erwachsene zugelassen wurde), und der Film wurde ein kommerzieller Erfolg. Crumb missfiel aber der Film so sehr, dass er daraufhin die Figur 1972 in einem seiner Strips von einer Straußenfrau durch einen Stich mit einem Eispickel in den Kopf umbringen ließ.

(Quelle: Wikipedia – Robert Crumb)

Zu­gehör­ende Zer­ti­fi­kate

Gremium
Antragstellende
Personen
Frau Hinterwald
Frau Hinterwald
Begutachtende
Person
Herr Huber
Herr Huber
Begutachtende
Person
Herr Lüthi
Herr Lüthi

Ihre Bewertung

§ 423 Die individuelle Meinung der Konsumenten sind ein zentraler Gradmesser für die Zer­ti­fi­zier­ung. Sollte ein Entscheid oder eine Unter­such­ung von der Bevölkerung nicht akzeptiert werden, so muss auf dieser Grundlage eine neue Ein­stuf­ung vorgenommen werden und ggf. die Ent­schei­dung entsprechend revidiert werden.

Wegen diesen Vorgaben aus unseren Statuten haben Sie folgend die Möglichkeit, mit einem Klick auf den Daumen hoch oder runter, Ihre Meinung kundzutun.

0
0

Rück­mel­dung ein­rei­chen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die Einreichung dieser Rückmeldung erklären Sie sich nach § 423 mit allen Bedingungen (inkl. der Bestimmungen des Datenschutzes) des Instituts für Abfallzertifizierung einverstanden.


Sie werden automatisch benachrichtigt bei weiteren Rückmeldungen.